Werbung:
Werbung:
Banner
Aktuelle Zeit: 19.02.2017, 19:38

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Analog oder Digital
BeitragVerfasst: 06.01.2017, 19:28 
Offline

Registriert: 15.11.2004, 19:33
Beiträge: 3081
Der Wizzard passt zusammen mit den Effekten in fünf HE (;O) Und bevor ich mit so einem komischen Tablett rumwürge nehm ich die 20 Meter Schlauch auf den Schoß oder wickel sie mir um den Hals (;O) Verzeih die harten Worte, Zegi, aber so ein Ui16 ist meiner bescheidenen Meinung nach sehr weit weg von einem Mischpult...

Mal im Ernst - in der Größenordung ist der Unterschied doch marginal, oder?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Analog oder Digital
BeitragVerfasst: 06.01.2017, 21:50 
Offline

Registriert: 19.07.2004, 20:30
Beiträge: 1381
Wohnort: Luzern (CH)
skyworker hat geschrieben:
Der Wizzard passt zusammen mit den Effekten in fünf HE (;O) Und bevor ich mit so einem komischen Tablett rumwürge nehm ich die 20 Meter Schlauch auf den Schoß oder wickel sie mir um den Hals (;O) Verzeih die harten Worte, Zegi, aber so ein Ui16 ist meiner bescheidenen Meinung nach sehr weit weg von einem Mischpult...

Mal im Ernst - in der Größenordung ist der Unterschied doch marginal, oder?



Ja... jetzt wird's philosophisch... Wann ist ein Mischpult ein Mischpult? Ich kann deinen Standpunkt 100% verstehen und wenn ich jeweils die Wahl hätte, zwischen einem schönen FOH-Platz mit einem Pult, das auch nach Pult aussieht oder einem Tablet, würde ich IMMER das Pult wählen. Es gibt aber genügend Situationen, wo das eben nicht die Optionen sind. Dort kann man dann eben mit einem Tabletmischer das beste aus der Situation machen, oder an der Bar warten, bis das Konzert vorbei ist. Und bisher hatte ich dank dem Tabletmischer doch einige echt gute Gigs.

Und der Unterschied ist eben doch skalierbar, finde ich. Im Sprinter macht das bei der grossen Konsole einen Unterschied, genau wie es im Kombi mit dem kleinen Gerät einen Unterschied macht.

Der Kompromiss sind imho die Analogpulte mit integrierten Effekten. Da steckt dann ein bisschen was von beidem drin...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Analog oder Digital
BeitragVerfasst: 07.01.2017, 17:06 
Offline

Registriert: 04.02.2003, 15:42
Beiträge: 2960
Wohnort: NRW / 59329 Wadersloh
@Skyworker

Wenn du statt einer GB8-32 von Soundcraft ein LS9 von Yamaha nimmst liegen die Pulte mit Case gute 10kg auseinander...
Natürlich ist hier noch das Siderack und ggf. die Multicoretrommel die bei 50m in 36er Aufmachung auch wesentlich geringer ausfällt mit einzubeziehen sofern man nicht auch ein analoges Pult für sein digitales Schätchen verwendet.

Mit sind die Vorteile der Digitaltechnik bewusst und ich nutze sie auch.


Aber ich ganz persöhnlich entscheide mich in manchen Situationen sehr gerne und ganz bewusst für ein analoges Pult dessen Nachteile (Gewicht, größe) ich gerne in Kauf nehme um direkten Einfluss auf alle Paramter zu haben.
Das ist meine ganz persöhnliche Meinung, dass mir ein Siderack bei 20 Kisten nicht weh tut.
Das mag bei anderen Jobs und anderen Leuten durchaus nicht mehr in Relation stehen und genau dafür haben wir auch digitale Pulte die wir den analogen oft vorziehen.
Es gibt Menschen die wollen 100 Funktionen auf ein Ipad, ich bin ein Mensch der auch gerne mal 100 Funktionen übersichtlich und direkt in Form von Hadware erreichbar vor sich hat.

Zum Thema Beladung von Fahrzeugen.
Wir haben zwei Zugfahrzeuge und eine LKW Waage bei einer befreundeten Firma die wir sehr gerne benutzen um zu sehen wie viel Theorie und per Software ermittelte Theoriegewichte gemeinsam haben.

_________________
http://www.audio2.eu
Verkauf Vermietung Kabelkonf.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Analog oder Digital
BeitragVerfasst: 08.02.2017, 18:15 
Offline

Registriert: 12.09.2002, 01:00
Beiträge: 1187
Wohnort: leipzig
sinnloser fred.

evolution ist evolution.

der sinngehalt liegt irgendwo bei:

ey leute, warum benutzt ihr dieses rad am wagen, kufen am schlitten, gezogen von yaks hat doch lange funktioniert.
ey leute, warum benutzt ihr diesen elektrischem strom? petroleum brennt prima& macht licht& warm.
ey leute, ist das euer ernst, dass ihr jede kleine krankheit operiert? das leben ist sowieso nur endlich.

wenn ein tier sich n bierchen aufmachen und es sich vor der glotze schön gemütlich machen könnte, würde es das sofort tun.
wenn ich in einem gerät meinen fuckin' job genauso machen kann wie mit 10, ist doch alles gut.
darwin hat da n tolles buch geschrieben.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Analog oder Digital
BeitragVerfasst: 08.02.2017, 21:16 
Offline
Moderator

Registriert: 08.06.2003, 11:19
Beiträge: 7816
Wohnort: Im Südwesten
Der Threadstarter hat zur Zeit Probleme beim Einloggen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Analog oder Digital
BeitragVerfasst: 08.02.2017, 22:41 
Offline

Registriert: 15.03.2007, 22:33
Beiträge: 3902
Wohnort: BaWü
Hm, mir scheint das tritt bei dem User intervallmäßig auf :grin:

_________________
Lieber mit Röhre geampt, als in Selbige geschaut!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Analog oder Digital
BeitragVerfasst: 08.02.2017, 23:03 
Offline
Moderator

Registriert: 08.06.2003, 11:19
Beiträge: 7816
Wohnort: Im Südwesten
Irgendwer hat versehentlich die Pausentaste gedrückt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Analog oder Digital
BeitragVerfasst: 09.02.2017, 12:24 
Offline

Registriert: 06.09.2004, 19:59
Beiträge: 2046
So sinnlos finde ich den Thread jetzt nicht. Es ist schon interessant zu lesen, (gerade für jemand wie mich, der noch vor der "Digitalisierung" steht und überlegt), was andere, die es bereits getan haben, dazu bewogen und was sich anschließend verbessert hat.

Ich selbst hadere noch mit dem Thema. Ich habe meinen 19" Mixer in einem Rackwagen, in welchem auch die Effekte und die Dynamics spazieren fahren. Daher ändert es nichts, ob das Pult alleine oder noch andere Geräte in dem Rack sind.
Wenn ein Kanal kaputt geht, ziehe ich den Stecker raus und stöpsel ihn nebenan wieder rein und kann sofort weiter machen. Ich kann mir vorstellen, dass bei einem Digitalmixer eher das komplette Pult offline gehen kann anstelle eines einzelnen Kanals.
Ich würde mich momentan zumindest in der Anfangsphase nicht mit einem Digitalpult ohne Redundanz auf eine Baustelle trauen.

Gruß,

Klaus

_________________
Ein Programmierer wandelt Koffein in Text um.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Analog oder Digital
BeitragVerfasst: 09.02.2017, 16:13 
Offline

Registriert: 21.04.2004, 23:28
Beiträge: 618
Wohnort: München
Und ich dachte schon, ich war vor vier Jahren spät dran mit dem Umstieg auf Digital! Dass ich mir meine Sideracks (zusammen rund 20 HE) sparen konnte und auch den Verkabelungsaufwand dafür nicht mehr hatte, fand ich von Anfang an super. Core ist nach wie vor analog, aber bei 16/4 mit 30 Metern geht das noch einigermaßen (plus extra Kabeltrommel, um weitere 4 Monitorwege auf die Bühne zu bekommen). Das wird jedoch im Sommer verschwinden, ich habe jetzt ein paarmal "über Glasplatte" gemischt und finde das super. Ausserdem kann ich so die beiden schwersten Einzelteile meiner PA (gecasetes Pult und MuCo) in Rente schicken und durch ein Mischerchen von ca. 3 kg ersetzen. Mit 8 Kanälen mehr als im Moment und 2 zusätzlichen Monitorwegen.

Gruß
Jo

_________________
Workshops: http://www.mix4munich.de/portal.htm


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Analog oder Digital
BeitragVerfasst: 10.02.2017, 11:52 
Offline

Registriert: 29.10.2004, 15:49
Beiträge: 3849
Wohnort: Marcipan-City
Naja, der tatsächliche Umstieg auf Digital ist ja noch lange nicht abgeschlossen!
Solange es analoge Tische gebraucht für kleines Geld gibt und die Technik semisicher funktioniert und altgediente Mischermannen damit werkeln können, bleibt bei mir ein MixWiz und ein SeriesTWO auf bestimmten Festivalbaustellen - genauso wie der gute, alte PAR.
Das kostet mich vielleicht einen Großraumkombi mehr an Volumen - bei zwei Sprinter/Hängerzügen isses dann auch irgendwann wieder relativiert.
(und ja, bei dem Wizz ist ein Kanalzug defekt :oops: ).

Aber apropos Defekt:
wann muss man denn mit der "Reparatur" des rofl-Accountes rechnen, bzw. dürfen Schaf&Schäfer noch vor dem einbrechenden Frühling wieder raus auf die (Spiel-)Wiese?

_________________
* 683 Personen gefällt das nicht! *


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Analog oder Digital
BeitragVerfasst: 10.02.2017, 12:12 
Offline

Registriert: 15.11.2004, 19:33
Beiträge: 3081
Also ich hatte vor drei Tagen wieder mal ein analoges Vergnügen. Gut gewartete, gepflegte und fest installierte Soundcraft mit einer Hand voll nettem Outboard. Geht auch!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Analog oder Digital
BeitragVerfasst: 10.02.2017, 15:56 
Offline

Registriert: 06.09.2004, 19:59
Beiträge: 2046
Was mich noch abschreckt, ist die Haltbarkeit. Mein analoges Pult hat jetzt 17Jahre bis zum ersten Defekt gehalten. Wie lange dauert es bei einem Digitalpult, bis es kein Softwareupdate mehr gibt oder das jeweils aktuelle IPad nicht mehr passt?

_________________
Ein Programmierer wandelt Koffein in Text um.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Analog oder Digital
BeitragVerfasst: 10.02.2017, 21:56 
Offline

Registriert: 29.10.2004, 15:49
Beiträge: 3849
Wohnort: Marcipan-City
Falsche Herangehensweise, Klaus!
Mein (veraltetes) iPad1 hat dank veraltetem iOS bereits das dritte QU-Update nicht mehr mitgemacht; da war der Tisch erst ein halbes Jahr alt.
Die iLive wird seit Ewigkeiten nicht mehr upgedatet - das hat aber kaum einen Mischer davon abgehalten, sie weiter zu nutzen.

Mein Tipp: Pult & Zubehörteile wie Tablet etc. zeitgleich in aktueller Version kaufen, dann kannst du das auf jeden Fall bis zu ersten größeren Hardwaredefekt nutzen. Das sollten mindestens 5-7 Jahre sein.
17 Jahre hält doch im wahren Leben weder die Unschuld, noch die große Liebe; und schon garnicht die Frequenzeinteilung beim DVB-t

_________________
* 683 Personen gefällt das nicht! *


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de